Abnehmen ohne Sport

Das Gute vorab: Abnehmen ohne Sport ist möglich. Zwar wird durch Sport das Kaloriendefizit vergrößert und auch der Grundumsatz gesteigert. Dies führt dazu, dass man mit Sport schneller abnimmt. Jedoch kann man auch mit der richtigen Ernährungsweise auf nachhaltige Weise Gewicht verlieren und seiner Gesundheit etwas Gutes tun, ohne sich im Fitnessstudio oder bei anderen sportlichen Aktivitäten verausgaben zu müssen.

Gesunde Ernährung

Das A und O beim Abnehmen ist eine gesunde Ernährung. Dabei ist es wichtig, nicht zu hungern und den Körper weiterhin mit allen wichtigen und nötigen Nährstoffen zu versorgen, damit es zu keinerlei Mangelerscheinungen kommt, die Gesundheit erhalten bleibt und auch der Jojo-Effekt ausbleibt.

Obst, Nüsse, Schale, HerzGrundsätzlich sollte ein Baustein der Ernährung gute Eiweiße sein. Diese sind vor allem in fettem Seefisch enthalten oder auch in Form von pflanzlichem Eiweiß, welches unter anderem in Hülsenfrüchten enthalten ist.

Gute Fette gehören ebenfalls auf den Speiseplan. Diese sind zum Beispiel in Nüssen oder guten Ölen enthalten.

Weiter sollte täglich Obst auf dem Speiseplan stehen. Dabei sollte man aber auf sehr zuckerhaltige Obstsorten verzichten. Gleiches gilt für Gemüse, welches den Körper mit wichtigen Mineralstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen sowie Antioxidantien versorgt. Besonders grüne Gemüsesorten sind sehr kalorienarm.

Salat sollte immer mit Öl gegessen werden, da der Organismus die enthaltenen Nährstoffe sonst nicht verwerten kann.

GewürzeHilfreich bei einer Diät sind zudem Gewürze. Diese unterstützen nicht nur den Geschmack, sondern sie können auch den Stoffwechsel ankurbeln. Dies gilt vor allem für Gewürze wie Chili, Pfeffer, Ingwer, Kurkuma oder Cayenne Pfeffer.

Auch Kräuter sollten mit auf dem Speiseplan stehen und eine gesunde Ernährung ergänzen, da sie ebenfalls kalorienarm sind und über viele wichtige Inhaltsstoffe verfügen. Sie können darüber hinaus ebenfalls den Stoffwechsel ankurbeln.

Insgesamt sollte die Ernährung möglichst abwechslungsreich und ausgewogen sein. Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als eine Große. Dabei sollten die Mengen eher klein sein. Sobald sich ein Sättigungsgefühl einstellt, sollte man aufhören zu essen.

Das Kaloriendefizit

Wer abnehmen möchte, der sollte über den Tag ein Kaloriendefizit aufbauen. Dies bedeutet, dass man mehr Kalorien verbrennt als man zu sich nimmt. Daher sollte man sich informieren, wie hoch der eigene Grundumsatz ist und welche Kalorienmenge durch die tägliche Bewegung und Leistung hinzukommt, um eine ausreichende Bewegung zu erreichen.

Wer diesen Wert kennt, der kann entsprechend seine Mahlzeiten kalorientechnisch aufstellen um so diesen Wert zu unterschreiten. Der Körper wird so genötigt, auf die eigenen Reserven zurückzugreifen. Dies führt letztendlich zu einer Gewichtsabnahme durch ausreichende Bewegung und eine geringere Kalorienzufuhr.

Den Stoffwechsel anregen

Es muss nicht gleich Sport sein, um den Kalorienverbrauch zu erhöhen. Vielfach lässt sich auch im Alltag ein Mehr an Bewegung integrieren, indem man beispielsweise statt dem Aufzug die Treppe nimmt oder man regelmäßig Spazieren geht. Aber auch Tätigkeiten im Haushalt wie Fensterputzen oder Staubsaugen lassen den Kalorienbedarf steigen und sorgen für ausreichend Bewegung.

Weiter ist es wichtig, ausreichend zu schlafen. Nur wer regelmäßig zwischen 7 und 9 Stunden schläft, kann sein Übergewicht langfristig reduzieren und seine Gesundheit erhalten.

Bett, Glas, MinzeZudem sollte man ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Oftmals wird Durst mit einem Hungergefühl verwechselt. Nach einem großen Glas Wasser ist der Hunger oft verschwunden. Es hilft zudem, vor den Mahlzeiten ein Glas Wasser zu trinken, um anschließend weniger zu essen.

Wer viel Eiweiß zu sich nimmt, wird zudem eine längere Sättigung verspüren. Das Gleiche gilt für Vollkornprodukte.

Lebensmittel mit einem hohen Zucker- und Fettgehalt gehören nicht mehr länger auf den Speiseplan. Ebenso sind Weißmehlprodukte gestrichen. Wer abends seine letzte Mahlzeit vor 18 Uhr zu sich nimmt und hier die Kohlenhydrate weglässt, der wird zudem schnell und nachhaltig abnehmen und Erfolge auf der Waage sehen.

Zudem hat sich das Intervallfasten bewährt. Dies kann in verschiedenen zeitlichen Abgrenzungen erfolgen. Üblich ist das 16:8-Intervall, bei welchem nur innerhalb eines Zeitraums von 8 Stunden gegessen werden darf. Wer sich hier auf eine gesunde Kost und weniger Kalorien beschränkt, der wird auch hierbei ohne Sport Gewicht verlieren und nachhaltig abnehmen.

Das grundsätzliche Weglassen von Kohlenhydraten führt ebenfalls bei vielen Menschen zu einem schnellen Gewichtsverlust. Besser ist es allerdings, sich low carb zu ernähren, um weiterhin leistungsfähig zu bleiben.

Auch Stress ist im Übrigen ein Dickmacher und schadet zudem der Gesundheit. Daher sollte man darauf achten, ein möglichst niedriges Stresslevel zu erreichen und sich ausreichend Pausen und Auszeiten zu gönnen.

© AbnehmFormel